· 

Zweite Veranstaltung in Oschersleben

Das zweite Rennwochenende der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in Oschersleben war für Marvin Siebdrath ein voller Erfolg. Nach intensiven Trainings und spannenden Qualifikationsläufen konnte Marvin Siebdrath seine Zielvorgaben übertreffen und wichtige Fortschritte erzielen.
Marvin startete am Freitag mit zwei freien Trainingssessions und zeigte sich zufrieden mit einem sechsten Platz am Ende des Tages. „Ich hatte ein ziemlich gutes Gefühl fürs Motorrad und war zufrieden mit unserem Setup. Wir haben jedoch noch eine kleine Änderung vorgenommen, um die Stabilität des Vorderrads zu verbessern,“ erklärte er.
Am Samstag erreichte Marvin im ersten Qualifying einen hervorragenden zweiten Platz, ohne sich von Windschatten oder anderen Fahrern unterstützen zu lassen. „Ich hatte einen sehr guten Rhythmus und das Setup war hervorragend eingestellt,“ kommentierte er. Trotz Verbesserungsversuchen im zweiten Qualifying konnte Marvin seine Zeit nicht weiter steigern und beendete die Qualifikation insgesamt auf dem vierten Platz.
Im ersten Rennen startete Marvin von der zweiten Startreihe und zeigte eine starke Leistung. Nach anfänglichen Positionsverlusten kämpfte er sich zurück an die Spitze und konnte zeitweise sogar die Führung übernehmen. In der letzten Runde wurde er jedoch von einem Konkurrenten nach außen gedrängt und beendete das Rennen auf einem beeindruckenden dritten Platz. „Das erste Podium in der Supersport-Klasse der IDM zu erreichen, war ein großartiges Gefühl,“ sagte Marvin erfreut.
Das zweite Rennen verlief ebenfalls spannend. Trotz eines schlechten Starts und dem Verlust mehrerer Positionen kämpfte sich Marvin wieder nach vorne und erreichte den fünften Platz. „Obwohl ich gerne weiter vorne gelandet wäre, bin ich mit dem Wochenende insgesamt sehr zufrieden. Unser Ziel war es, in die Top 5 zu kommen, und das haben wir zweimal geschafft,“ resümierte er.
Das M32 Racing Team und Marvin Siebdrath blickt  nun optimistisch auf das nächste Rennwochenende in Most und bereitet sich intensiv vor, um die positive Entwicklung fortzusetzen. „Wir haben noch einige Aufgaben vor uns, aber ich bin zuversichtlich, dass wir auch in Most wieder stark auftreten werden,“ fügte Marvin hinzu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0